Aktuelle Seite: Über die SVF

Einleitung

Die Segler-Vereinigung Flensburg e.V. (SVF)

Als einer der ältesten Segelvereine an der Flensburger Förde ist die Segler-Vereinigung Flensburg e.V. über 100 Jahre am westlichsten Punkt der Ostsee beheimatet. Sie wurde am  14. Februar 1910 mit einer für damalige ("wilhelminische") Zeiten revolutionär anmutenden Zielsetzung gegründet: ".... . neue Wege zu finden und allen am Segelsport Interessierten hierzu zu verhelfen." Eigene Arbeit, gegenseitige Hilfeleistung, Verzicht auf Exklusivität und kostspielige Repräsentation waren weitere Forderungen der Gründer, deren Ideen bis in unsere Tage getragen wurden und auch heute noch als wesentlicher Bestandteil des Vereinslebens gelten.

In der ersten Vereinssatzung, mit der die SVF am 12. Juni 1912 beim Königlichen Amtsgericht Flensburg eingetragen wurde, ist als Zweck genannt "... den Segelsport und einen freundschaftlichen Verkehr seiner Mitglieder zu fördern durch Wett-, Übungs- und Tourenfahrten und durch Zusammenkünfte".

Über alle Zeitläufte hinweg haben sich die Vorstände der SVF an diese Maxime gehalten, sodass auch heute noch Jugendarbeit, Regatta- und Fahrtensegeln zu den Schwerpunkten der Vereinsarbeit zählen.

Diese konsequente Haltung scheint anzukommen:

  • etwa 70 Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 25 Jahren sind in der Jugendabteilung der SVF organisiert und zweifellos wichtigste Klientel bezogen auf die Zukunft des Vereins,
     
  • knapp 450 Mitglieder zählt die SVF insgesamt, davon auch mer als 10 "Kapiteusen"
     
  • ca. 185 Yachten und Jollen sind unter dem SVF-Stander (Blauer Stern auf weißem Grund) registriert.
     

Standort des Vereins ist die wunderschöne Bucht von Flensburg-Fahrensodde, wo sich die SVF einen selbst erbauten Hafen mit dem dänischen Nachbarverein "Flensborg Yacht Club" (FYC) teilt. In viel Eigenarbeit der Mitglieder beider Vereine ist hier ein Refugium entstanden, das auch für auswärtige Segler einen Aufenthalt interessant und angenehm macht.

Für ihre sportlich ambitionierten Kameraden und Kameradinnen organisiert die SVF in Regattagemeinschaft mit dem FYC in jedem Jahr vier Regatten in Fahrensodde. An den Mittwoch-Abenden der Saison erlaubt die gut besuchte MAR-Fahrensodde Feierabendsegeln im Wettstreit mit Vereinskameraden und damit eine gute Trainingsmöglichkeit für viele andere Regatten. Ob anspruchsvolle SternKurse, spannende Nachtregatten oder eine Mittelstrecke zum Finale, die unterschiedlichen Formate bieten Regattasport für Clubmitglieder und Teilnehmer aus dem gesamten norddeutschen Raum. Sowohl internationale deutsche Meisterschaften, als auch Cups unterschiedlichster Einheitsklassen werden regelmäßig vor Fahrensodde veranstaltet. Weitere Informationen befinden sich unter www.regattagemeinschaft.eu.


Natürlich spielt die Fahrtensegelei in der SVF eine ebenfalls große Rolle, zumal Traumreviere, wie Dänemark, Schweden und die Küsten von Mecklenburg-Vorpommern und unserer östlichen Nachbarn schnell zu erreichen sind. So vergeht keine Saison, wo sich nicht Schiffe der SVF in weit entfernten, fremden Häfen begegnen und sich freuen, auf einen der Ihren zu treffen. Und einen Weltumsegler haben wir auch in unseren Reihen.

Der Jugendarbeit jedoch wird besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Zwei ehrenamtliche Jugendleiter sorgen für altersgerechte Einführung und Ausbildung des Nachwuchses. Die Jüngsten-Ausbildung beginnt in vereinseigenen Optis unter Anleitung von älteren Mitgliedern der Jugendabteilung. Dank der guten Übungsmöglichkeiten sowie des engagierten Einsatzes der Übungsleiter wächst das Interesse der Jüngsten an der Opti-Ausbildung ständig.

Nach Erwerb des Sportsegelscheines stehen C 55, Laser und 470er zur weiteren Ausbildung und zum Kennen lernen der Revierverhältnisse auf der Flensburger Förde zur Verfügung. Für viele Jugendliche ist ein Wochenend-, der Sommertörn oder die Teilnahme an Regatten ein erstrebenswertes, besonderes Erlebnis. Aber auch bei der Planung und Durchführung von Regatten.

Und das Segeln ohne eigenes Boot ist in der Segler-Vereinigung auch für Erwachsene kein Problem. Unser Bootspark umfasst neben insgesamt vier offenen Kielbooten vom Typ C55 auch ein Kielboot vom Typ Trident 80, unsere FLENS. Mit einer Länge von 7,98m und einer Breite von 3,00m bietet sie 4 Personen während eines Törns ausreichend Lebensraum unter Deck. Außerdem gehört die Splejs, eine Sagitta 20, zu unserem Vereinsbootspark für Mitglieder.


Vergangenheit hin, Zukunft her, seien Sie uns zu jederzeit als Gast in unserem Hafen sehr herzlich willkommen!

1. Vors.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 08. Januar 2017 21:28

Veranstaltungen

Go to top