Sailing World Cup Miami 2018
Auf Gold folgten Silber und Platz vier in der Nationenwertung für das German Sailing Team

Miami, 28./29. Januar 2018. Philipp Buhl ist nach der Winterpause wieder in seinem Element. Bei der am Sonntag zu Ende gegangenen Weltcup-Regatta vor Miami sicherte sich der 28-jährige Laser-Steuermann aus Sonthofen mit Rang zwei im Medaillenfinale die Silbermedaille. Nachdem Gold bereits vor dem Finale an den australischen Olympiasieger Tom Burton vergeben war, kam es zum mitreißenden Silber-Duell zwischen Buhl und dem britischen Doppel-Weltmeister Nick Thompson. Das Rennen machte der Aktivensprecher des German Sailing Teams!
Buhl war angriffslustig ins Finale gestartet und hatte zwischenzeitlich sogar die lose Deckung Thompsons zugunsten eines erfolgreichen Solos auf der zweiten Kreuz aufgegeben. Mit seinem mutigen Alleingang („Ich bin nach meiner Überzeugung und nach Kompass gesegelt“) rückte Buhl im laufenden Finale auf Rang zwei vor, den er trotz furioser Attacken des britischen Rivalen bis ins Ziel verteidigen konnte.

„Auf dem letzten Vorwind wurde es auf der Hälfte einmal eng zwischen uns, weil die Bö plötzlich weg war“, berichtete Buhl von dem fordernden Duell. Dann aber habe er schnell wieder Druck gefunden. Buhls so kampfstarke wie konzentrierte Leistung brachte dem Steuermann vom Segelclub Alpsee-Immenstadt Silber und ließ die DSV-Flotte im Medaillenspiegel auf Platz vier hinter Großbritannien, Frankreich und Australien vorrücken. Einen Tag zuvor hatten Victoria Jurczok und Anika Lorenz im 49erFX Weltcup-Gold gewonnen. „Ich freue mich also doppelt, weil auch Vicky und Anika so gut performt haben“, sagte Buhl nach der Siegerehrung für die Lasersegler.

Mit weiteren vier Top-Ten-Platzierungen hinterließ das German Sailing Team zum Saisonauftakt in Florida einen insgesamt starken Eindruck. Dazu trugen am Sonntag auch die 470er-Crews Simon Diesch/Philipp Autenrieth (Württembergischer Yacht-Club/Bayerischer Yacht-Club) und Malte Winkel/Matti Cipra (Schweriner Yacht-Club/Plauer Wassersportverein) mit den Plätzen 8 und 10 bei. Im Medaillenfinale hatten Diesch/Autenrieth einen hervorragenden vierten Rang erkämpft.

DSV-Sportdirektorin Nadine Stegenwalner hatte an diesem Weltcup-Wochenende viel Anlass zur Freude: „Wir haben in Miami eine wirklich gute Gesamtleistung unserer Mannschaft erleben dürfen und viel positives Echo bekommen. Dazu gratulieren wir unseren Seglern und ihren Teams. Die intensive Arbeit der Trainingsgruppen mit ihren Coaches funktioniert gut und trägt Früchte. Unsere Aktiven können diese Saison nun mit einigem Selbstbewusstsein ansteuern. Wir blicken den Jahreshöhepunkten und vor allem der Weltmeisterschaft aller olympischen Disziplinen in den ersten beiden August-Wochen im dänischen Aarhus optimistisch entgegen. Dort wollen wir die ersten Nationenqualifikationen für die Olympischen Spiele 2020 sicherstellen. Mit einer Mannschaft wie unserer jetzigen ist das eine schöne Herausforderung, auf die wir uns sehr freuen!“

Endergebnisse – 2. Finaltag
(mit Beteiligung dt. Teams an den Medaillenrennen)

LASER
1. Tom Burton (AUS), 51 Punkte
2. Philipp Buhl (Segelclub Alpsee-Immenstadt), 68 Punkte

3. Nick Thompson (GBR), 69 Punkte

470ER MÄNNER
1. Luke Patience/Chris Grube (GBR), 24 Punkte
2. Kevin Peponnet/Jeremie Mion (FRA), 51 Punkte
3. Anton Dahlberg/Fredrik Bergström (SWE), 57 Punkte
8. Simon Diesch/Philipp Autenrieth (Württembergischer Yacht-Club/Bayerischer Yacht-Club), 80 Punkte
10. Malte Winkel/Matti Cipra (Schweriner Yacht-Club/Plauer Wassersportverein), 99 Punkte

 

Pressekontakt
Deutscher Segler-Verband e. V.
Christiane Perlewitz
Telefon: +49 40 63 20 09 11
Mobil: +49 170 55 49 583
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.dsv.org

Helfereinsatz bei den Special Olympics Kiel 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

vom 14. bis zum 18. Mai 2018 wird die Landeshauptstadt Kiel Ausrichter einer ganz besonderen Veranstaltung sein – den Special Olympics Kiel 2018. Unter dem Motto „Gemeinsam stark“ werden bei der größten inklusiven Sportveranstaltung Deutschlands über 4.000 Athletinnen und Athleten mit geistiger Behinderung in 19 Disziplinen und dem Wettbewerbsfreien Angebot an den Start gehen. Sie, die Sportvereine und Sportverbände in Schleswig-Holstein, erhalten die Möglichkeit, die Special Olympics Kiel 2018 aktiv mitzuerleben und das Thema Inklusion im Sport stärker in Ihre Arbeit einzubinden.

Sie möchten dabei sein?

Das Herz der Nationalen Spiele sind die rund 2.200 Helferinnen und Helfer. Ohne ihre tatkräftige Unterstützung wären die Special Olympics nicht möglich. Sie leisten unabhängig von ihrer Aufgabe einen elementaren Beitrag für das Gelingen dieser einzigartigen Sportveranstaltung. Werben Sie daher bei Ihren Mitgliedern für ein Mitwirken am Helferprogramm der Special Olympics Kiel 2018!

Noch nicht überzeugt?

Schauen Sie sich unseren Imagefilm an und erleben Sie was es heißt Teil von Special Olympics zu sein!

Weitere Informationen und Bewerbung unter: kiel2018.specialolympics.de

Weitere Fragen?

Schreiben Sie eine E-Mail an Lena Marquardt (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Wir freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen!

Lena Marquardt
Koordinatorin Helfer Kiel 2018

 

Special Olympics Kiel 2018
Deliusstr. 2 | 24114 Kiel

Tel.: +49 (0)431 90 150 -61 | Mobil:  +49 (0)1590 142 06 92
E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: www.specialolympics.de | specialolympics.de/kiel2018

SOD auf Facebook | SOD auf Instagram

 

Helfen Sie Special Olympics per SMS:

Spenden Sie 5€ mit einer SMS mit dem Inhalt Kiel2018 an die Nummer 81190.

 

Spenden Sie uns online auf: spenden.specialolympics.de oder direkt an unser Spendenkonto    

IBAN: DE28 1002 0500 0001 1621 01           BIC: BFSWDE33BER             Bank für Sozialwirtschaft

News und Infos aus dem Deutschen Segler-Verband und rund um den Segelsport!

Newsletter im Browser ansehen

News und Infos aus dem Deutschen Segler-Verband und rund um den Segelsport!

Newsletter im Browser ansehen

Das Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Husum informiert, dass die Schwimmhalle in der Marineschule Mürwik aus technischen Gründen bis auf weiteres geschlossen ist.

Liebe Segelfreunde,

folgendes Angebot geben Sie bitte auch an ihre Mitglieder weiter:

Der SVSH hat noch einige wenige Exemplare des SVSH-Kalenders 2018 (Maße 30 x 43 cm) übrig. Einen Auszug der Kalenderbilder haben wir beigefügt. Gegen die Überweisung der Portokosten in Höhe von 5,- € pro Stück werden Ihnen die Kalender zugeschickt. Bei Interesse schicken Sie bitte eine Mail an:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gerne können Sie natürlich auch höhere Portokosten als Unterstützung für den SVSH überweisen.

Herzliche Grüße

Silke Ehrich
Geschäftsstelle SVSH

 

Februar2018 1 Dezember2018 1 Juli2018 1 Juni2018 1

Zum Seitenanfang