Wegen der Verbreitung des Coronavirus Sars-Cov-2 findet Segeltraining in der SVF ausschließlich in eingeschränkter Form statt. Für das Training in der Jugendabteilung der SVF gelten  besondere Regeln. Jugendtraining findet nur nach Absprache mit den Jugendwarten statt. Bitte wenden Sie sich an unsere Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wenn Sie Fragen zum Segeltraining in der Jugendabteilung haben.

Das Segeltraining für Erwachsene ("Erwachsenen- oder Feierabensegeln") bietet die SVF aufgrund der dafür nötigen, umfangreichen und teilweise hinderlichen Hygiene- und Abstandsregelungen noch nicht wieder an. Allerdings können die Vereinssegelboote ab sofort von segelerfahrenen Mitgliedern genutzt werden, wenn folgende Regelungen eingehalten werden:

1. Für die Nutzung der Vereinsboote und den Aufenthalt auf dem Gelände der SVF gelten die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln, wie sie auch aus dem Alltag bekannt sind: mindestens 1,5 m Abstand halten, sich nicht mit mehreren Leuten in geschlossenen, unbelüfteten Räumen aufhalten, Hände waschen und/oder desinfizieren.

2. Segler*Innen, die Symptome wie Fieber, Husten, Niesen oder andere Beschwerden haben, dürfen die Vereinsboote nicht nutzen. Segler*Innen, die Kontakt, zu infizierten Personen oder zu Personen mit Symptomen hatten, dürfen die Vereinsboote ebenso nicht nutzen.

3. Für jede Nutzung eines Vereinsbootes (egal welchen Typs und zu welchem Zweck) muss zwingend eine Eintragung in das Logbuch erfolgen. Diese Eintragung muss Typ und Namen des genutzten Bootes, die Nutzungsdauer mit Datum und Uhrzeiten und die segelnden Personen mit perönlichen Telefonnummern enthalten. Dazu ist entweder das an Bord befindliche Logbuch zu nutzen (Dickschiffe) oder das Logbuch für die offenen Jollen und Kieljollen im Segellager.

4. Die Umkleideräume (oder andere Räume auf dem Gelände der SVF) dürfen nicht genutzt werden. Die Segler*Innen kommen in Segelkleidung. Es dürfen nur persönliche Rettungswesten verwendet werden.

5. Bei der Vorbereitung der Boote, insb. beim Auf- und Abtakeln ist auf den vorgeschriebenen Abstand zu achten.

6. Es sind die vom DOSB herausgegebenen "Leitplanken" für den Wiedereinstieg in das vereinsbasierte Sporttreiben, sowie die vom DSV formulierten Übergangsregeln in eine schrittweise Wiederaufnahme des Segelsports zu befolgen.

7. Die Nutzung eines Bootes wird mit ausreichendem zeitlichen Vorlauf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Seglerinnen und Seglern, die unter diesen Bedingungen wieder in das Segeln auf den C55 Kielbooten einsteigen wollen, aber angesichts der gerade beginnenden Saison noch ein wenig Auffrischung und Hinweise benötigen, steht unser Mitglied Dirk Johannsen gern nach Absprache mit Rat und Tat zur Seite. Die Kontaktaufnahme Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Der Vorstand