Unser Mitglied Holger Schönhoff empfiehlt den beigefügten Text für uns:

Rettungswesten

Quelle: Täglicher Hafenbericht der DVV Media Group GmbHDVV Media Group GmbH

Liebe Mitglieder und Gäste der SVF!

Die Landesregierung Schleswig-Holstein hat am 26. Juni 2020 eine neue Corona-Verordnung beschlossen und veröffentlicht. Diese gilt ab Montag, dem 29. Juni 2020 bis zum Sonntag, dem 9. August 2020.

Die Fassung von § 11 (Sport) enthält keine markante Änderung.

Der Begriff „gemeinsamer privater Zweck“ wird in der Begründung zu § 2 klarstellend erläutert. Hier ein Auszug des Wortlautes. Den kompletten Teil entnehmen Sie bitte der Begründung der neuen Landesverordnung.

Mit dem Begriff „zu einem gemeinsamen privaten Zweck“ wird klargestellt, dass sich die Personen bewusst entscheiden, als Gruppe etwas gemeinsam zu unternehmen. Häufig kennen sich die Personen persönlich, notwendig ist das jedoch nicht. Auch muss die Gruppe nicht von vorneherein feststehen, es können auch später bewusst und im Einvernehmen mit den bisherigen Mitgliedern der Gruppe neue Personen dazu stoßen, sofern die Personenzahl nicht 10 übersteigt. Dies gilt beispielsweise für gemeinsames – auch vereinsgebundenes - Sporttreiben oder gemeinsame Gaststättenbesuche. Eine Zusammenkunft zu einem gemeinsamen privaten Zweck ist hingegen zu verneinen, wenn beispielsweise ein Gastwirt einer Gruppe von 6 Personen, ihnen unbekannte weitere 4 Personen an den Tisch setzen möchte, da der Verordnungsgeber nicht das Abstandsgebot generell für alle Zusammenkünfte von 10 Personen aufgehoben hat. Die Gruppengröße ist zudem laut Verordnung auf 10 Personen begrenzt. Es ist nicht zulässig, durch immer wieder neue Zusammensetzung der Gruppe den sonst vorgeschriebenen Abstand von 1,5 Metern zu unterschreiten. Beispielsweise ist es nicht erlaubt, bei einer Veranstaltung von 50 Personen jeweils 5 Gruppen à 10 Teilnehmer zu bilden, die sich untereinander jedoch mischen und den Mindestabstand unterschreiten, und nur zwischen den 10-er Gruppen den Abstand von 1,5 Metern zu wahren.

Die Gesamtverordnung des Landes Schleswig-Holstein finden Sie unter folgendem Link:
https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/200626_Landesverordnung_Corona.html

Hier finden Sie auch die aktuellen FAQs der Landesregierung zur neuen Verordnung.

Die Pressemitteilung der Landesregierung finden Sie unter folgendem Link:
https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/I/Presse/PI/2020/Corona/200626_corona_vo_neu.html

Weitere Informationen finden Sie auf der Corona-Sonderseite des Landessportverbandes unter www.lsv-sh.de.

Dr. Marcus Ott
1. Vorsitzender

Da Ziele wie Marinaminde, Dyvig Bro, Nyhavn 2 in Middelfart, Ballen, Samsø, Kertemine, Svendborg havne, Ærøskøbing und Marstal havn, Lyø havn, Mommark Havn, Høruphavn, Spodsbjerghavn, Bagenkop Hafen oder Augustenborg Hafen für viele Seglerinnen und Segler aus dem Hafen Fahrenodde von Interesse sind, möchten wir auf diese Informationsseite von Dyvig Bro und die dortigen Details zu einer in Dänemark nötigen ​Liegeplatzbestätigung hinweisen. Die dort zu findenden Informationen sind durch die Segler-Vereinigung bisher nicht überprüft worden und dienen lediglich dem Hinweis zur eigenen Klärung.

Vom Vorsitzenden des FYC, Kay von Eitzen, kommt der ergänzende Hinweis aus dem dänischen Generalkonsulat in Flensburg, dass die Regelung mit den sechs Übernachtungen für Bundesbürger gilt, die außerhalb S-H wohnen. SH dürfen also ohne Formalitäten über Land oder See nach DK ein- und ausreisen. Damit sind Wochenendtouren wieder möglich und der Urlaub ist auch gerettet!!! Es empfiehlt sich natürlich den Pass/Personalausweis dabei zu haben.

Weitere Hinweise, die uns allen helfen können, nimmt die Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Dr. Marcus Ott
1. Vorsitzender

Liebe Mitglieder und Gäste,

mit der Corona-Landesverordnung vom 5. Juni 2020 haben Sportanlagen die Möglichkeit nun auch die Duschen wieder zu öffen, wenn sie dafür ein Hygienekonzept erarbeiten und durch Aushänge entsprechend darauf hinweisen. Es ist also eine "Kann"-Option, denn die Landesverordnung formuliert an dieser Stelle sinngemäß mit "... wenn .... dann ....". Wenn ein Hygienekonzept vorliegt, dann (und erst dann) können die Gemeinschaftsräume wie z.B. Duschen geöffnet werden (siehe §3, Absatz (4), Satz 2 und daraus folgend § 4 Absatz 1).

Die Erstellung eines solches Konzeptes geschieht naturgmäß nicht von allein. Dankenswerterweise haben sich zwei Mitglieder gefunden, die den Vorstand dabei unterstützen und die gemeinsamen Ideen nun umsetzen. Sobald dieses Hygenekonzept erstellt und die Maßnahmen daraus in Kraft sind, werden die Duschen unter Einschränkungen wieder zur Vefügung stehen.

Der Vorstand

Liebe Mitglieder und Gäste,

die Landesregierung Schleswig-Holstein hat am 5. Juni 2020 eine neue Corona-Verordnung beschlossen und veröffentlicht. Diese gilt ab Montag, dem 8. Juni 2020 bis zum Sonntag, dem 28. Juni 2020.

In dieser Verordnung sind insbesondere im § 11 weitere, den Sport betreffende Lockerungen enthalten. Hierin werden diverse Bezüge zu den §§ 2 bis 5 hergestellt, die für Teilbereiche zu berücksichtigen sind.

Im Kern gibt es für den Vereinssport drei wesentliche Neuerungen, die wir hier noch einmal auf zwei für den Segelsport relevante Punkte eingegrenz haben:

  • Sportwettkämpfe dürfen mit entsprechenden Hygienekonzepten und unter Beachtung der Regelungen, die für Veranstaltungen gelten – auch was die Anzahl der Teilnehmenden betrifft – wieder stattfinden.
  • Für offizielle Wettkämpfe werden eingeschränkt Zuschauerinnen und Zuschauer zugelassen.

Hier die den Sport betreffenden Regelungen (§ 11) sowie die entsprechenden Begründungen im Originalwortlaut (in relevanten Auszügen):

§ 11 Sport
(1) Für die Ausübung von Sport innerhalb und außerhalb von Sportanlagen gelten abweichend von §§ 3 und 5 folgende Voraussetzungen:

  1. das Abstandsgebot aus § 2 Absatz 1 ist einzuhalten;
  2. das Kontaktverbot nach § 2 Absatz 4 gilt nicht;
  3. bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten sind entsprechende Hygienemaßnahmen einzuhalten;
  4. soweit der Sport in Sportanlagen ausgeübt wird, haben Zuschauerinnen und Zuschauer keinen Zutritt; dies gilt nicht im Falle der Ausrichtung von Wettkämpfen nach Ziffer 5;
  5. für Wettkämpfe gelten die Anforderungen der §§ 3 bis 5 entsprechend;
  6. die Vorschriften aus § 3 Absatz 4 sind anzuwenden;
  7. vom Deutschen Olympischen Sportbund oder von einzelnen Sportfachverbänden entwickelte Empfehlungen werden vor Aufnahme des Sportbetriebs umgesetzt und vor Ort mit dem Hinweis auf deren Verbindlichkeit ausgehängt.

[..]

Die Begründungen zu § 11 (Sport) können Sie in der Gesamtverordnung des Landes Schleswig-Holstein nachlesen.

Dort finden Sie auch die aktuellen FAQs der Landesregierung zur neuen Verordnung u.a. mit den Hinweisen zu Sportboothäfen.

Der Vorstand

Wegen der Verbreitung des Coronavirus Sars-Cov-2 findet Segeltraining in der SVF ausschließlich in eingeschränkter Form statt. Für das Training in der Jugendabteilung der SVF gelten  besondere Regeln. Jugendtraining findet nur nach Absprache mit den Jugendwarten statt. Bitte wenden Sie sich an unsere Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wenn Sie Fragen zum Segeltraining in der Jugendabteilung haben.

Das Segeltraining für Erwachsene ("Erwachsenen- oder Feierabensegeln") bietet die SVF aufgrund der dafür nötigen, umfangreichen und teilweise hinderlichen Hygiene- und Abstandsregelungen noch nicht wieder an. Allerdings können die Vereinssegelboote ab sofort von segelerfahrenen Mitgliedern genutzt werden, wenn folgende Regelungen eingehalten werden:

1. Für die Nutzung der Vereinsboote und den Aufenthalt auf dem Gelände der SVF gelten die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln, wie sie auch aus dem Alltag bekannt sind: mindestens 1,5 m Abstand halten, sich nicht mit mehreren Leuten in geschlossenen, unbelüfteten Räumen aufhalten, Hände waschen und/oder desinfizieren.

2. Segler*Innen, die Symptome wie Fieber, Husten, Niesen oder andere Beschwerden haben, dürfen die Vereinsboote nicht nutzen. Segler*Innen, die Kontakt, zu infizierten Personen oder zu Personen mit Symptomen hatten, dürfen die Vereinsboote ebenso nicht nutzen.

3. Für jede Nutzung eines Vereinsbootes (egal welchen Typs und zu welchem Zweck) muss zwingend eine Eintragung in das Logbuch erfolgen. Diese Eintragung muss Typ und Namen des genutzten Bootes, die Nutzungsdauer mit Datum und Uhrzeiten und die segelnden Personen mit perönlichen Telefonnummern enthalten. Dazu ist entweder das an Bord befindliche Logbuch zu nutzen (Dickschiffe) oder das Logbuch für die offenen Jollen und Kieljollen im Segellager.

4. Die Umkleideräume (oder andere Räume auf dem Gelände der SVF) dürfen nicht genutzt werden. Die Segler*Innen kommen in Segelkleidung. Es dürfen nur persönliche Rettungswesten verwendet werden.

5. Bei der Vorbereitung der Boote, insb. beim Auf- und Abtakeln ist auf den vorgeschriebenen Abstand zu achten.

6. Es sind die vom DOSB herausgegebenen "Leitplanken" für den Wiedereinstieg in das vereinsbasierte Sporttreiben, sowie die vom DSV formulierten Übergangsregeln in eine schrittweise Wiederaufnahme des Segelsports zu befolgen.

7. Die Nutzung eines Bootes wird mit ausreichendem zeitlichen Vorlauf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Seglerinnen und Seglern, die unter diesen Bedingungen wieder in das Segeln auf den C55 Kielbooten einsteigen wollen, aber angesichts der gerade beginnenden Saison noch ein wenig Auffrischung und Hinweise benötigen, steht unser Mitglied Dirk Johannsen gern nach Absprache mit Rat und Tat zur Seite. Die Kontaktaufnahme Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Der Vorstand

Unterkategorien

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.