Ein Wochenende auf der Schlei
für Kiel- und Schwertzugvogelsegler

Das Kieler KV-Mitglied Christian Witte hat sich dankenswerterweise bereit erklärt, als Premiere eine Wanderfahrt auf der Schlei zu organisieren. Auf der Webseite der KV der Kielzugvögel ist unter der Rubrik Fahrtensegeln die Möglichkeit zu einer Newsletter-Anmeldung eingerichtet. Dieser ist erreichbar unter folgendem Link:


Und zwar für jedermann und -frau, also auch für Nicht-KV-Mitglieder. Abonnementen des Newsletters erhalten in Zukunft regelmäßig aktuelle Infos zum Thema. Diese Infos dürfen dann auch selbstverständlich an Interessierte weitergegeben werden.

Teilnehmer sind Zugvogelsegler aus Deutschland und gerne auch aus den Nachbarländern

Termin ist der 22. bis 25. Juli 2022 (Wochenende vor der Travemünder Woche)

Ort ist die Schlei / Große Breite, mit u.a. Haitabu, Schleswig, Borgwedel, ...

Stellplätze für Wohnmobile und Liegeplätze sind organisiert, Zeltplätze sind begrenzt vorhanden.

Die Schlei bietet vielfältige Möglichkeiten für Kurztrips zu einem der vielen kleinen Häfen, oder auch für einen längeren Törn z. B. nach Schleimünde, ev. mit einer Übernachtung an Bord.

Weitere Infos und nähere Einzelheiten auch im Hinblick auf die Corona Lage findet man immer im Newsletter und unter dem o.a. Link.



Die Klassenvereinigungen würden sich sehr freuen, wenn über diesen Weg weitere Teilnehmer angesprochen werden könnten.

Herzlichen Dank für Ihre Kooperation und herzliche, seglerische Grüße !

Michael Hübner
PR-Manager der KZV- Klassenvereinigung eV
Pontsheide 2
52076 Aachen

+49 (0)2408 928350
+49 (0)1525 326 3754

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Philipp Buhl und Nik Willim auf den Plätzen 8 und 21

Philipp Buhl wird Achter bei ILCA 7-WM: „Ich bin von meinem Ergebnis krass enttäuscht"


(Hamburg, 29.05.2022) Philipp Buhl hat sich bei der ILCA 7-Weltmeisterschaft im mexikanischen Revier von Nuevo Vallarta mit zwei guten Rennen am Finaltag noch Platz acht ersegelt. Nach schwachem Einstieg in die Hauptrunde konnte der Weltmeister von 2020 aber nicht mehr in die Medaillenränge vorrücken.


„Ich bin krass enttäuscht von meinem Ergebnis", sagte der 32-jährige Sonthofener, der für den Segelclub Alpsee-Immenstadt und den Norddeutschen Regatta Verein segelt. Trotz gelungener Starts und „sehr wertvollen Erkenntnissen" dazu, fand Buhl bei der sechstägigen WM-Serie mit insgesamt zwölf Rennen kein Mittel im Kampf um seine fünfte WM-Medaille nach einmal Gold, einmal Silber (2015) und zweimal Bronze (2013, 2018).


"Es lief hier einfach nicht rund"


„Ich habe mich in dieser Woche richtig über meine Starts gefreut. Ich habe ein wichtiges Puzzleteil dazugelernt, das mir in Zukunft sehr helfen wird", sagte Buhl am Ende der sechstägigen Serie, „mit dem Rest muss ich mich nun erst einmal auseinandersetzen und genau analysieren. Es lief hier einfach nicht rund. Weder mit Blick auf den Speed noch mit Blick auf meine Wahl der Seiten." Dass sein neuer französischer Trainingspartner Jean-Baptiste „JB" Bernaz Weltmeister wurde, war ein kleiner Trost für Buhl: „Für JB habe ich mich sehr gefreut. Es ist sein erster Titel. Ich bin froh, dass er es geschafft hat. Ich habe damit einen sehr starken Trainingspartner, mit dem es Spaß macht zu arbeiten und zu segeln."


Nik Willim: Am letzten Tag fehlte die Kraft


Buhls Teamkamerad Nik Aaron Willim (Norddeutscher Regatta Verein), der als Gesamt-Dritter so herausragend in die Welttitelkämpfe eingestiegen war, konnte am Ende mit Platz 21 nicht zufrieden sein. Als Gesamt-Dreizehnter in die letzten beiden Rennen gestartet, fiel Willim mit den Rängen 40 und 58 in der Endabrechnung noch um acht Plätze zurück. Dabei zollte der in dieser Saison schon so erfolgreiche Ilca-7-Steuermann auch einigen krankheitsbedingten Rückschlägen in der Vergangenheit Tribut: „Mir fehlte am letzten Tag einfach die Kraft. Ich bin enttäuscht, dass ich es nicht geschafft habe. Die Fitness ist und bleibt ein erkannter Arbeitsschwerpunkt für mich. Ich habe in dieser Saison schon mit guten Plätzen bewiesen, dass ich das Potenzial habe. Ich zweifle also nicht am Großen und Ganzen, hätte aber gerne das befreiende Gefühl der Qualifikation für die Nationalmannschaft gehabt. Dafür arbeite ich jetzt weiter."

ILCA 7-Trainer Alex Schlonski fühlte in Mexiko mit seinen Athleten. Auch der Coach vom German Sailing Team hatte nach dem auffallend guten Saisoneinstieg von Buhl und Willim mehr erwartet: „Wir hatten gehofft, hier am Ende mit zwei Top-Ten-Platzierungen und einer Medaille zu stehen, wenn alles gut läuft. Die Jungs waren gut drauf und sind in Palma und Hyères in diesem Jahr schon sehr gut gesegelt. Philipp hat hier an zwei, drei Tagen zu viele kleine Punkte liegenlassen, die WM dann aber mit einem soliden Tag positiv beenden können. Bei Nik liefen die ersten fünf Tage nach Plan, bevor das enttäuschende Finale kam. Das Athletiktraining bleibt für ihn ein Schwerpunkt. Jetzt steht erst einmal Heimtraining an."

ILCA 7-Weltmeisterschaft – Gesamtergebnisse

1. Jean-Baptiste Bernaz (FRA), 51 Punkte
2. Pavlos Kontides (Zypern), 68 Punkte
3. Filip Jurišic (Kroatien), 75 Punkte
8. Philipp Buhl (Segelclub Alpsee-Immenstadt/NRV), 99 Punkte
21. Nik Aaron Willim (Norddeutscher Regatta Verein), 159 Punkte

Pressekontakt

Deutscher Segler-Verband e. V.
Christiane Perlewitz
Gründgensstraße 18
22309 Hamburg
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 040-63200911
www.dsv.org

Dampfer AlexandraWir brauchen Unterstützung!

Damit wir in Zukunft wieder 135 Fahrgäste befördern dürfen, muss eine sogenannte „Evakuierungsübung“ durchgeführt und von unserer Prüfbehörde „BG-Verkehr“ abgenommen werden.

Dazu benötigen wir Leute, die Lust und Zeit haben, am Samstag, den 21.05.2022 um 17.00 Uhr bei uns an Bord zu sein, sich eine von der Crew ausgehändigte Schwimmweste anzulegen und in geordneter Reihenfolge von Bord auf die Dampferbrücke zu gehen. Es wird jedoch keine Ausfahrt mit dem Schiff geben.

Wer teilnehmen möchte, ist bitte gegen 17.00 Uhr an Bord. Die Übung startet um 17.30 Uhr und dauert ca. eine halbe Stunde. Anschließend gibt es noch ein Kaltgetränk für alle Teilnehmer !

Eine verbindliche Anmeldung bitte mit Vor- und Nachnamen entweder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch 0461/ 18 29 18 05.

Vielen Dank und viele Grüße

Ihre Crew vom
„Salondampfer Alexandra“

News und Infos aus dem Deutschen Segler-Verband und rund um den Segelsport!

Newsletter im Browser ansehen

Im Monatsbrief vom November 2020 hatte der Vorstand schon einmal auf die Gefährdung von Anfahrtmöglichkeiten hingewiesen, in die das dauerhafte, unberechtigte Parken von Fahrzeugen entlang des Ewoldtweges die Segler-Vereinigung und ihre Mitglieder und Gäste insbesondere am Oststeg bringt. Wiederholt wurde dieser Hinweis, der schon mit Warnungen auf eine Verschlechterung der gedulteten Situation verbunden war, dann noch einmal in der Backskiste vom Dezember des Jahres 2020. Leider haben diese beiden Appelle und auch die im Sommer 2021 verteilten Scheibenwischerzettel nur wenig gefruchtet. Die Anzahl der parkenden Fahrzeige sank nicht und ist auch jetzt, im Frühjahr 2022 wieder so rasant angestiegen, wie der Sonnenstand.

Dies hat nun dazu gehört, dass seitens der Ordnungsbehörde eigene "Scheibenwischerzettel" verteilt wurden. Diese waren jedoch - entgegen der schriftlichen Appelle des Vorstandes - nicht kostenlos, sondern enthielten die Aufforderung zur Zahlung von 55 EUR für das unberechtigte Parken.

Inzwischen hat die Ordnungsbehörde das direkte Gespräch mit den Vorsitzenden gesucht. Darin wurde deutlich, dass die Situation wegen des erkennbaren Anstieges der Fälle von offener Schranke und Dauerparkern nunmehr zu verschiedentlichen, gemeldeten Behinderungen geführt habe. Außerdem sei der Weg, der bei Bedarf auch als Rettungsanfahrt z.B. zu einer/m verunfallten SeglerIn am Oststeg dienen muss, in seiner diesbezüglichen Nutzbarkeit mehrfach erkennbar und fotodokumentiert eingeschränkt gewesen. Beide Zustände haben die Ordnungsbehörde dazu veranlasst, handeln zu müssen.

Erneut möchten wir Sie und euch, liebe Mitglieder und Gäste, um Verantwortungsbewustsein und Gemeinschaftsinn im Verein bitten und die Aufforderung aussprechen, den Ewoldtweg nicht als Parkraum zu nutzen. Parkraumalternativen hat der Vorstand im o.g. Bericht in der Backskiste aufgezeigt.

Für den Vorstand
Dr. Marcus Ott
1. Vorsitzender

Nach zwei Jahren ohne Ansegelfeier geht es am 07. Mai endlich wieder traditionsgemäß los in die neue Saison.

Die Jugendabteilung hat ein vielfältiges Programm für die Jungen und Jüngsten vorbereitet, also bringt und bringen Sie Kinder und Enkelkinder mit, damit der Spaß gesichert ist (ggf. Neoprenanzug und Handtuch in den Kofferraum!).

Das Programm der Ansegelfeier selbst ist ebenso umfangreich: 18 (!) neue Mitglieder werden aufgenommen, wir haben Gastboote und deren Crews der Marineschule Mürwik im Hafen, ein Piratennest wartet auf die Jüngsten und ein 'richtungsweisender' Programmpunkt* ist auch eingeplant.

Das Wetter verspricht Sonne mit gut segelbaren Winden und unsere Gastwirte Olga und Christian halten (auf Anmeldung) einen Grillteller für die Rückkehrer nach dem Ansegeln bereit.

Herzlich, Ihr und euer

Dr. Marcus Ott
1. Vorsitzender

 

* Mehr wird nicht verraten.

Unterkategorien

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.